Kontakt

Technische*r Produktdesigner*in:

Aufgaben

  • Entwurfszeichnungen und Skizzen erstellen
  • Produkte, Einzelteile, Baugruppen in allen Details mit 3D-CAD * Fachworterklärung: CAD - Abkürzung für computer-aided design (rechnerunterstützes Konstruieren), bezeichnet die Konstruktion bspw. von Werkstücken am PC. Die 3D-CAD-Technik ermöglicht eine räumliche (dreidimensionale) Darstellung von Gegenständen in der Datenverarbeitung.
  • Systeme funktions- und montagegerecht entwickeln, konstruieren, gestalten und darstellen
  • Geeignete Werkstoffe, Halbzeuge und Normteile auswählen sowie Designvorgaben und Kundenwünsche berücksichtigen
  • wirtschaftliche und qualitätssichernde Aspekte bei den Arbeiten einbeziehen
  • Bauteile und Baugruppen mit Computersimulationen und speziellen Tests prüfen
  • technische Dokumentationen erstellen
  • Fertigungsunterlagen, Stücklisten, Normlisten erstellen, technische Daten pflegen und verwalten
  • Vorgehen mit den beteiligten Betriebsabteilungen, z.B. Entwicklung und Produktion, koordinieren
  • den Produktionsprozess bis hin zum fertigen Produkt begleiten

Technische Produktdesigner*innen finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller industriellen Wirtschaftsbereiche, wie zum Beispiel in Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen insbesondere von Industrieunternehmen, in Konstruktionsbüros und bei Industriedienstleistern.

Siehe auch BERUFENET

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss, Hochschulreife oder vergleichbarer Abschluss
  • Deutschkenntnisse (Sprachniveau B2)
  • Gute räumliche Vorstellungskraft
  • Regelmäßige Teilnahme am Schulunterricht und an der Praxisausbildung
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Pünktlichkeit und Teamfähigkeit

Lernzeiten und Ausbildungsort

  • Ausbildungsdauer: 28 Monate in Vollzeit (inkl. 6 Monate Praktikum)
  • Arbeitszeiten: Mo.-Do.: 7:00 bis 15:00 Uhr / Fr.: 7:00 bis 14:00 Uhr
  • Ausbildungsort: Deutsche Angestellten-Akademie GmbH im Innovationszentrum Fennel, Buddestraße 11, 32547 Bad Oeynhausen.

Teil dieser Umschulung ist die Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). Mit der bestanden Prüfung erwerben Sie Ihren Berufsabschluss zum/zur Technischen Produktdesigner*in.

Flyerdownload

Finanzierung und Förderung

Eine Übernahme der Kosten durch die nachstehend aufgeführten Kostenträger ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich:

  • Bundesagentur für Arbeit
  • Jobcenter
  • Berufsgenossenschaften
  • Rentenversicherung
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Land NRW

Privatzahler*innen beraten wir gern zu ihren Finanzierungsmöglichkeiten und / oder erstellen auf Wunsch einen individuellen Ratenzahlungsplan.

Ausbildungsinhalte

Die Inhalte Ihrer Ausbildung richten sich nach dem bundeseinheitlich geltenden Ausbildungsrahmenplan.

Lernfelder

  • Erstellung und Anwendung von technischen Dokumenten wie rechnergestützt konstruiert wird
  • Unterscheidung von Werkstoffe sowie Fertigungsverfahren und Montagetechniken
  • Beurteilung von Werk- und Hilfsstoffen
  • Ausführung von Berechnungen
  • Planung und Konzeption von Bauteilen und Produkten
  • Auswahl von Fertigungs- und Fügeverfahren sowie Montagetechniken
  • Ausführung von Simulationen und Konstruktion von Freiformflächen
  • Gestalten, entwerfen und konstruieren von Objekten

Die theoretischen Kenntnisse vermitteln Ihnen unsere Fachlehrer*innen in klassischer Unterrichtsform. Die Unterrichtsqualität wird durch Lerngruppen von maximal 10 bis 15 Personen gewährleistet. Die Praxis erlernen Sie in unseren Lehrwerkstätten. Praxis- und Schulausbildung finden in einem Hause statt und können so optimal aufeinander abgestimmt werden. Ergänzt wird die Ausbildung durch Praktika in Firmen, was die unmittelbare Nähe zum Arbeitsmarkt zusätzlich fördert.

Teil unserer Umschulung ist zudem ein professionelles Bewerbungscoaching. Wir unterstützen Sie frühzeitig in Ihrem Bewerbungsprozess und einer gelungenen Selbstpräsentation bei (potentiellen) Arbeitgebern.

Ihre Vorteile

  • Hochwertiges Ambiente
  • Moderne und dem Industriestandard entsprechende Ausstattung
  • Ein qualifiziertes Lehrer*innen- und Meister*innenteam
  • Eine Garnitur Arbeitskleidung
  • Erfahrung in mehr als 20 Berufen seit mehr als 40 Jahren
  • Zertifizierte Qualität (AZAV)